Solarstromnutzung in der Diözese vorantreiben

Förderung von PV-Anlagen auf kirchlichen Liegenschaften (Stand: 12/2020)

Um ihr Leitprinzip einer nachhaltigen und klimafreundlichen Entwicklung zu fördern, unterstützt die Diözese Rottenburg-Stuttgart fortan die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf kirchlichen Liegenschaften mit insgesamt 380.000 Euro. Die Details zur Förderung finden Sie im Kirchlichen Amtsblatt (Nr. 11) vom 15.09.2020.

Kirchliches Amtsblatt Nr. 11 (ab S. 454) (Download)

Was und wie wird gefördert?

Bezuschusst wird die Neuerrichtung und Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen auf Dächern/an Fassaden von Neu- und Bestandsbauten auf dem Gebiet der Diözese Rottenburg-Stuttgart mit 300 Euro pro kWp Anlagenleistung, maximal jedoch mit 9000 Euro  pro Gebäude und mit maximal 18.000 Euro pro Rechtsträger (Beispiel: Eine 10 kW-Anlage erhält einen Zuschuss von 3000 Euro).

Wer kann einen Förderantrag stellen?

Anträge können von Kirchengemeinden, Gesamtkirchengemeinden und Dekanaten gestellt werden.

Interessenten sollten beachten, dass der Zuschussantrag zusammen mit den Unterlagen im Rahmen des kirchenaufsichtsrechtlichen Genehmigungsverfahrens eingereicht werden muss. So soll sichergestellt werden, dass die Planung einer neuen Photovoltaik-Anlage fachlich durch die Architekten im Bischöflichen Bauamt sowie durch externe Planer begleitet wird.

Das Antragsformular für die Förderung steht unter Form- und Datenblätter - Anträge auf der Webseite des Bischöflichen Bauamts zur Verfügung.

Für welche Gebäude ist das Programm besonders geeignet?

Bezuschusst werden durch das neue Programm ab diesem Herbst unter anderem Anlagen auf Gemeinde- und Pfarrhäusern, Kindergärten und Verwaltungsgebäuden sowie auf Kirchen, insofern letztere nicht unter Denkmalschutz stehen. Prinzipiell besonders geeignet sind wegen der möglichen Eigennutzung des erzeugten Stroms Gebäude, die tagsüber einen hohen Stromverbrauch aufweisen, beispielsweise Kindergärten.

Ist die Kummulierung mit dem Nachhaltigkeitsfonds möglich?

Die Kummulierung mit dem Nachhaltigkeitsfonds (für energetische Sanierungen) und dem Programm E-Mobi! der Diözese sind möglich.

Fakten zur Photovoltaiknutzung in kirchlichen Einrichtungen

  • Denken Sie schon länger über eine PV-Anlage auf dem Kindergarten, Pfarrhaus oder Gemeindehaus nach?
  • Stand das Thema PV in Ihrer Kirchengemeinde bisher nie zur Debatte, u. a. aufgrund der Investitionskosten?
  • Fehlen Ihnen die nötigen Informationen zu PV-Anlagen z. B. zur Dacheignung und Wirtschaftlichkeit?
  • Sind Sie unsicher, welches Betreibermodell für Ihr/e Gebäud/e und die Kirchengemeinde das richtige ist?

Das Dokument Fakten zur Photovoltaiknutzung in kirchlichen Einrichtungen der Diözese Rottenburg-Stuttgart soll Abhilfe schaffen und grundsätzliche Fragen zum Thema PV-Anlagen klären. In Zusammenarbeit mit der KSE und dem Fachbereich Umwelt der Diözese hat das Bischöflische Bauamt das Factsheet erarbeitet, welches Ihnen zum Download zur Verfügung steht.

PV-Factsheet (Stand 05.2020)